Poesie ist die Entzückung der Seele

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sprache ist sehr faszinierend und vielschichtig: Kommunikationsmittel, Ausdrucksform, Träger für unsere Gedanken und Gefühle, Waffe und Verteidigung, Schlüssel zu einer Kultur und sehr viel mehr. Wir hören nicht nur mit unseren Ohren sondern mit allen Sinnen, die uns zu Verfügung stehen. Wenn wir mit allem was wir haben lauschen, wird deutlich, dass der ganze Mensch spricht, malt, schwingt und zaubert.

Die Gedichte sind Perlen meines Innenlebens. Wie eine Auster aus einem Sandkorn eine Perle über Monate hinweg entstehen lässt, entwickeln sich die Gedichte aus einem bestimmten Gefühl heraus. Wie ein Perlentaucher steige ich hinab in die Tiefe, folge dem Ruf der Stimme und nehme mit an die Wasseroberfläche, was sich mir dort unten offenbart.

Wenn ich schreibe, kann ich Worten ein Zuhause geben und es macht mir Spaß, das Zuhause mit Farben und Formen zu gestalten. Im Gespräch mit einem anderen Menschen kann ein Gefühl von Schwingung entstehen, wenn die Worte nur noch Träger sind und mit ihnen ein Gefühl, eine Idee, ein Gedanke, ein Geist ausgetauscht wird. Das ist für mich Alchemie. Wenn ich schreibe, ist das weiße Papier vor mir mein Gegenüber und ich richte meine Ohren nach innen.

Ein kleine Kostprobe: Vollkommen, Geschenk, Hallo kleine Sehnsucht, Ass im Ärmel, Der letzte Tanz, Wind, Nomadenfüße, Ruinen, Heilig, Was bist Du?, Jenseits der ZeitSeele am AbgrundBeschütz michMein Brunnen